„Natur, Spiel und kreativer Freiraum“

findet  ab dem

05.   August   2019

wieder statt:

Anmeldung unter 0176-83736815


Neues und Aktuelles

finden Sie hier

 

Klecks Haus en Kinder Kunst Natur e. V.

Dein Kind sei so frei es immer kann.

Lass es gehen und hören,

finden und fallen,

aufstehen und irren.

Pestalozzi


So stellen wir uns das hier vor
Unser Konzept

Kunst- und naturpädagogischem Ansatz
Kreativität & Kunst:
Klecks bietet den größtmöglichen Spielraum für die eigene Fantasie. Im Mittelpunkt steht der kreativ-schöpferische Prozeß, nicht das perfekte Bild; Kunstwerke entstehen durch Zufall.
Die Pädagogen gehen auf aktuelle und individuelle Entwicklungsstrategien des Kindes ein und lassen sich davon leiten.
Mit Lust erkunden wir Materialien.
Erproben und experimentieren, frei und ungezwungen.
Die Kinder lernen dabei spielerisch die Namen der Farben,
die Bezeichnungen für Mengen und verstehen einfache physikalische Vorgänge.
Farbe löst sich in Wasser,
Pinsel hinterlassen Spuren,
Blau und Gelb gemischt ergibt Grün.
Wie wirken Erde und Kleister auf Papier?
Der Wasserbecher kippt um?
Dann wird aus Ton ein Staudamm gebaut.
Die Räume werden zum Kunstobjekt.

Malen ist auch mal erlaubt wo es sonst so eher nicht stattfindet
– an der Wand/Tür, großflächig auf dem Boden oder Teppich, Sofa, Hände und Füße.
Uns geht das Material nie aus:
wir verwenden, was andere schon ausrangiert haben:
Pappe, Plakate, Treibholz, Deckel und Deckelchen,
Blätter (auch von Bäumen), Gras, auch nass (ein schönes Grün gibt das!)
usw. usw.

Natur:
Uns liegt was an der Natur und wollen das an unsere Kinder weitergeben.
Wir erforschen sie gemeinsam mit ihnen.
Die Vielfalt in der Natur und die jahreszeitlichen Veränderungen
regen ihre und unsere Sinne und Kreativität mächtig an.
Kinder haben Kontakt mit Tieren:
beobachten, anfassen, füttern.
Das selbstverständlich unter Aufsicht und der jeweiligen Tierart respektvoll angemessen.
Wir leiten Ihre Kinder beim Anfassen und Streicheln der Tiere an. Dabei lernen sie sich um die Tiere zu kümmern.

„Weil Natur für Kinder eben nicht einfach eine nette Ergänzung zum Alltag ist. Weil sie mehr ist als ein Erholungsraum, mehr als ein Ort, um seine Batterien aufzuladen oder sich auszutoben.

Natur ist für Kinder so essenziell wie gute Ernährung. Sie ist ihr angestammter Entwicklungsraum. Hier stoßen die Kinder auf vier für ihre Entwicklung unverhandelbare Quellen: Freiheit, Unmittelbarkeit, Widerständigkeit, Bezogenheit. Aus diesen Erfahrungen bauen sie das Fundament, das ihr Leben trägt.“

Herbert Renz-Polster, Gerald Hüther: Wie Kinder heute wachsen

Und alles im Takt

wir SINGEN viel

wir Singen die Tageszeiten:

Frühstückslied, Wir-gehen-raus-Lied, Alle-gehen-nach-Hause-Lied,….

wir LESEN viel

(vor und selbst, jeder….auch die Kinder, manchmal.)

wir gehen jeden Tag RAUS,

auch bei Wind und Wetter;

der ganze Stadtteil (Kaiserswerth) ist unser Abenteuerspielplatz.